Abschied von den ersten Flüchtlingen

Nach einem Spielenachmittag, den die Grunertshofer Helfer mit dem Steinbacher Tischtennisclub organisiert hatten, wurden die jungen Grunertshofer Flüchtlinge spontan zum Tischtennistraining eingeladen. Begeistert hatten diese die Möglichkeit angenommen und waren nun einige Mittwoche lang Teil des Trainings.

Inzwischen wurden die Jugendlichen nach Fürstenfeldbruck verlegt. Zu sehen sind die Abschiedsfotos vom letzten gemeinsamen Tischtennistraining.

Philipp, der sich besonders intensiv gekümmert hat, hat in Erinnerung behalten: "Als ich Ende Januar anfing, die Jungs aus Eritrea, Syrien und Afghanistan ins Training aufzunehmen und somit auch versucht habe, sie in die Dorfgemeinschaft zu integrieren, wusste ich nicht, dass ein so freundschaftliches Verhältnis entsteht. Bereits nach dem zweiten Mal merkte ich sofort, dass jeder dieser Jungs ein unheimlich großes Potenzial hat. Ich bin fest davon überzeugt: jeder der hilft, lernt erst wirklich, dass diese Menschen jede Zeit nutzen wollen um sich zu integrieren. Deshalb brauchen wir jeden, der diese Menschen unterstützt und versucht, Ihnen die Lebensweise in Deutschland nahe zu bringen."